Was bedeutet Homöopathie?

Die Homöopathie ist eine seit langem bewährte Heilmethode. Sie wurde von dem Arzt Samuel Hahnemann (1755-1843) begründet und seitdem in der Praxis erfolgreich angewandt. Der Begriff "Homöopathie" bedeutet übersetzt "Heilen mit Ähnlichem" im Gegensatz zur Allopathie der herkömmlichen Medizin, der "Heilung mit entgegengesetzt Wirkendem".

Eine homöopathische Arznei unterstützt den Organismus darin, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Die Homöopathie ist eine sanfte Heilmethode, ein natürlicher Weg von der Krankheit zu mehr Gesundheit. Diese Philosophie finden Sie auch im Namen unserer Präparate wieder, denn die Endsilbe "-Do" bedeutet im Japanischen "der Weg", der sanfte Weg, aus sich selbst heraus gesund zu werden. Dabei sollen Ihnen unsere Präparate helfen.

Die Heilpflanze spielt in der Homöopathie neben Mineralien und anderen Ausgangsstoffen eine besondere Rolle. Aus Grundstoffen, wie frischen Pflanzen, wird zunächst die Urtinktur (Ø) oder Essenz hergestellt. Durch die Arzneipotenzierung, ein besonderes Herstellungsverfahren nach dem homöopathischen Arzneibuch (HAB), wird eine stufenweise Umwandlung des Arzneistoffes erreicht. So wird aus einem pflanzlichen, tierischen oder mineralischen Rohstoff ein homöopathisches Mittel. Die Potenz, die Angabe der Verdünnungsstufe hinter dem Arzneinamen (z.B. D1) bedeutet, dass die Urtinktur in mehreren Potenzierungsschritten im Verhältnis 1:10 (D1) oder 1:100 (D2) usw. mit einem Trägerstoff vermischt wurde.

In der Homöopathie werden Urtinkturen und Dilutionen (Potenzen) verwendet. Am Anfang seiner homöopathischen Arbeit verwendete Hahnemann ausschließlich die unverdünnten Urstoffe bzw. Urtinkturen. Später verdünnte er die Dosis durch ein spezielles Verdünnungs- und Verschüttelungsverfahren und erweiterte so den homöopathischen Arzneischatz.Die Homöopathie ist eine ganzheitliche Methode der Heilbehandlung und stellt den gesamten Menschen in seiner körperlichen und seelischen Ganzheit in den Mittelpunkt. Sie geht davon aus, dass Krankheitssymptome nicht die zu bekämpfende Krankheit sind, sondern Ausdruck einer Störung der Harmonie des Organismus. Homöopathika sollen durch fein dosierte Reize den Organismus anregen, die Körperharmonie wieder herzustellen und so den Heilungsprozess auf sanftem Wege fördern.

Jedes homöopathische Einzelmittel besitzt für den Menschen eine ganz bestimmte Heilwirkung und Beziehung zu Organen und Systemen wie z.B. dem Nervensystem. Homöopathische Komplexmittel sind eine Kombination sich sinnvoll ergänzender Einzelmittel, erfahrungsgemäß gut verträglich und sollten entsprechend den Dosierungsanleitungen in den Gebrauchsinformationen eingenommen werden. Sollte Ihr Arzt Ihnen hiervon abweichende Empfehlungen gegeben haben, bitten wir Sie, sich danach zu richten.

Neben der Einnahme von Homöopathika gibt es sicher noch weitere Möglichkeiten die Ihnen helfen, schneller gesund zu werden. Eine vernünftige Lebensweise mit gesunder Ernährung, viel Bewegung an frischer Luft und ausreichenden Erholungsphasen mit genügend Schlaf wäre ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Bitte wenden Sie sich mit diesen Fragen vertrauensvoll an Ihren Arzt oder Apotheker.

Wir wünschen Ihnen alles Gute für Ihre Gesundheit!
Ihre gräsler pharma GmbH